Oldenburg blüht und summt

Umsetzung der ersten Wildblumenwiesen

Die ersten Wildblumenstandorte aus der Bürger-Vorschlagsaktion 2018 wurden im Frühjahr 2019 angelegt und haben schon viele bunte Blüten gezeigt. Möchten Sie wissen, wie sich die Flächen entwickelt haben? Dann schauen Sie einmal unten in die Steckbriefe, die wir regelmäßig aktualisieren.

Was ist bei der Anlage der Wildblumenwiesen wichtig?
Bei der Anlage der Wildblumenwiesen ist zu beachten, dass die verschiedenen Wildbienenarten unterschiedliche Ansprüche an die Nahrungspflanzen und Lebensräume stellen. Aus diesem Grund wurde jedes Areal individuell betrachtet und zusammen mit einem Experten für Wildbienen ein maßgeschneidertes Konzept für jeden Standort entwickelt.

Wie sehen die Wildblumenwiesen aus?
Die fertigen Flächen können ganz anders aussehen, als eine typische Blumenwiese mit vielen bunten Blüten. Dies ist zum Beispiel auf dem im Herbst 2018 durch den Arbeitskreis Artenschutz & Biodiversität angelegten Lebensraum am Theodor-Tantzen-Platz zu sehen. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Modell-Lebensraum »

Auch die sechs neuen Wildblumenwiesen erhalten Sandflächen oder tote Baumstämme als Nistmöglichkeiten und unterschiedliche Blumenmischungen als vielfältige Futterpflanzen. Auf einigen Flächen werden zudem vorhandene ‚unordentliche‘ Ecken mit Brombeeren und Brennnesseln als zusätzliche Nahrungs- und Nistangebote erhalten.

Was ist bei der Pflege der Wildblumenwiesen zu beachten?
Auch bei der Pflege der Wildblumenwiesen gibt es einiges zu beachten: Da sich die Flächen möglichst natürlich entwickeln sollen, wird nur gewässert, wenn es sehr lange trocken ist. Zudem müssen die Flächen ein oder zwei Mal pro Jahr gemäht werden, wenn die meisten Blumen ausgeblüht sind. Die abgemähten Pflanzen samen sich aus und treiben dann noch einmal durch. Sie bieten dann vielen Insekten Platz zum Überwintern. Damit die heruntergefallenen Samen genug Licht zum Keimen haben, werden die abgemähten Pflanzenreste von der Fläche entfernt.

Hier sehen Sie Bilder von der Herstellung und Pflege einer Wildblumenwiese. » (PDF, 2,5 MB)

Wer ist für die Wildblumenwiesen zuständig?
Die Umsetzung der Wiesen wird durch den Fachdienst Stadtgrün – Planung und Neubau der Stadt Oldenburg begleitet. Dieser hatte zuvor auch die Auswertung der Vorschläge sowie die Ausarbeitung der Konzepte für die Wildblumenwiesen in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der Verwaltung übernommen. Hier wird auch die Entwicklung der Blumenwiesen über das Jahr hindurch begleitet, um diese Erfahrungen im nächsten Jahr bei der Umsetzung der weiteren Wiesen zu nutzen.

Die Herstellung und Pflege der Wildblumenwiesen übernimmt eine Fachfirma, die schon Erfahrungen mit der Anlage von Wiesen unter Gesichtspunkten des Naturschutzes hat.

Wo sind die Wildblumenwiesen?
Die Standorte der ersten sechs Wiesen liegen über das ganze Stadtgebiet verteilt. Wo sich die jeweiligen Flächen genau befinden, sehen Sie auf diesem Lageplan » (PDF)

Möchten Sie noch mehr zu den einzelnen Blumenwiesen wissen? Dann finden Sie unten stehend einen Steckbrief zu jeder Fläche mit detaillierten Informationen, Fotos und Übersichtsplan. Klicken Sie dafür auf den Namen der entsprechenden Wiese:

1 Wiemkenhofsweg » (PDF, 2,1 MB)

2 Bloherfelder Wasserzug » (PDF, 2,5 MB)

3 An der Feldwische » (PDF, 2,1 MB)

4 Lindenbogen » (PDF, 2 MB)

5 Max-Beckmann-Straße » (PDF, 3,3 MB)

6 Röwekamp » (PDF, 1,9 MB)