Grundschule Bloherfelde hat am Weltkindertag Grund zum Feiern

Ganztagsangebot in Bloherfelde: Oberbürgermeister weiht Erweiterungsbau ein

Die Grundschule Bloherfelde hat allen Grund zum Feiern: An diesem Freitag, 20. September 2019, dem Weltkindertag, wurde der Erweiterungsbau für das Ganztagsangebot und die Inklusion offiziell eingeweiht. „Passender geht’s nicht“, fand Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Die Einweihung markiert den Schlusspunkt einer langwierigen und nicht immer reibungslosen Bauphase. Umso schöner ist es, nun das fertige Ergebnis zu sehen.“

3.100 Quadratmeter wurden umgebaut, saniert und renoviert
Was bei laufendem Schulbetrieb und unter Ausnutzung der Ferienzeiten in mehreren Bauabschnitten geschaffen worden ist, ist beachtlich: Es wurden 3.100 Quadratmeter umgebaut, saniert und renoviert, 850 Quadratmeter wurden neu gebaut. Mit der Fertigstellung der maximal 172 Plätze bietenden Mensa im August 2019 konnte die Hochbaumaßnahme abgeschlossen und der Ganztag zum aktuellen Schuljahr in Betrieb genommen werden. Die Baukosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro. Hinzu kommen etwa 370.000 Euro für die Instandsetzung der Außenanlagen. „Gleiche Bildungschancen und passende Angebote für alle zu schaffen, ist mir ein wichtiges Anliegen. Der Ganztagsbetrieb ist ein elementarer Baustein für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, verdeutlichte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Dank an alle für Geduld
Sozialdezernentin Dagmar Sachse ergänzte: „Die Baumaßnahme war für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Ich möchte der Schule, den Eltern und auch den Kindern für ihre Geduld danken. Nun kann das Schulleben endlich wieder in normalen Bahnen verlaufen, und die neuen Räume können mit Leben gefüllt werden.“

Über das Rahmenkonzept „Kooperative Ganztagsbildung in Oldenburger Schulen“
Das Rahmenkonzept „Kooperative Ganztagsbildung in Oldenburger Schulen“ wurde mit Beschluss des Rates vom 22. Januar 2018 weiterentwickelt. Die Grundschule Bloherfelde ist die erste Schule, die nach diesem neuen Konzept kooperativ mit einem primären Kooperationspartner und gleichzeitig auch mit viel eigenem Personal arbeiten wird. „Mit Arbeit und Bildung e.V. hat die Schule einen starken Partner gefunden“, lobte Dezernentin Dagmar Sachse. Der Verein sei bereits seit 1987 im Bildungs- und Jugendhilfebereich tätig und habe sich in einem Auswahlverfahren gegen eine Vielzahl anderer Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt.

Gemütliche Mensa und viele neue Räume
Mehr als Dreiviertel der rund 340 Schülerinnen und Schüler nehmen bereits im Startjahr am schulischen Ganztagsangebot teil. Darüber hinaus können ein Spätangebot sowie ein Ferienangebot in Anspruch genommen werden. Neben einem gemeinsamen Mittagessen in der freundlich gestalteten, 290 Quadratmeter großen Mensa gibt es nun viele neue Räume, in denen Angebote für die Kinder zum Forschen und Entdecken, für Kunst, Musik und Kreativität, aber auch für selbstbestimmte Zeit und Ruhe stattfinden können. Für eine bessere Teilhabe aller Kinder sorgen Räume für Differenzierung, Therapie, Rückzug und Pflege.

Weitere Informationen
Hier erfahren Sie mehr über die Grundschule Bloherfelde »