Stadtbaurat freut sich über tolle Ideen

Studierende erstellen Entwürfe für neuen Waldorf-Kindergarten

Stadtbaurat Dr. Sven Uhrhan war sichtlich angetan: „In fast allen Arbeiten stecken tolle Ideen drin“, lobte der Dezernent. 26 Studierende aus dem Masterstudiengang Architektur der Jade Hochschule haben Entwürfe für den Neubau des Waldorfkindergartens „Pusteblume“ in Eversten erstellt und am Donnerstag, 30. Januar 2020, einer Jury präsentiert. Zur Jury gehörten neben Uhrhan auch die Leiterin des Fachdienstes Kindertagesbetreuung im Amt für Jugend und Familie, Elfie Finke-Bracker, und Marlen Görken, Projektleiterin für die Planung von Kindertageseinrichtungen beim Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft und Hochbau der Stadt Oldenburg. Auch sie bewerteten die Entwürfe der Studierenden positiv: „Sehr kreativ, vielfältig und innovativ“, lautete ihr Urteil. Die Jury komplettierten die Dozenten der Jade Hochschule, Professor Peter Fank, Professor Thomas Schreiber und Angela Rohr, sowie Vertreterinnen und Vertreter des Waldorfkindergartens.

Gelände an der Adenauerallee reserviert

Den ersten Preis hat das Team Karin Kuhlmann und Marie Schnieders gewonnen. Lisa Heil bekam den zweiten Preis, der dritte Preis wurde Katrin Glandorf und Charline Kramer zuerkannt.

Der Waldorfkindergarten „Pusteblume“ ist momentan noch am Schützenweg beheimatet, muss aber wegen der geplanten Erweiterung der Grundschule Haarentor zur Ganztagsschule mittelfristig das Gelände räumen. Als neuer Standort für die Regelkindergartengruppe und die Integrationskindergartengruppe ist ein städtisches Grundstück an der Adenauerallee reserviert. Das Areal liegt hinter der neuen Kindertagesstätte der Johanniter, gegenüber vom Schulgelände am Brandsweg.

Studierende entwerfen energieeffiziente, neuzeitliche Gebäude

Die Studierenden hatten die Aufgabe bekommen, den neuen Kindergarten zu planen und zudem den voraussichtlichen Energiebedarf des Gebäudes zu berechnen. Die Schwierigkeit lag darin, sowohl ein energieeffizientes, als auch neuzeitliches Gebäude zu entwerfen. Die Planung von komplexen Gebäuden mit einem nachhaltigen Energiekonzept ist fester Bestandteil des Curriculums im Masterstudiengang der Jade Hochschule. Dass den Projekten zugleich eine reale Aufgabe zugrunde liegt, sorgt für zusätzlichen Elan bei den Studierenden. Bei den Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und des Waldorfkindergartens stießen die Entwürfe auf jeden Fall auf großes Interesse.