Neuer Asphalt zwischen Cloppenburger Straße und An den Voßbergen

Endspurt bei der Neugestaltung am Klingenbergplatz: Vollsperrung

Letzte Etappe bei der Neugestaltung am Klingenbergplatz: Zum Abschluss der Arbeiten wird die Asphaltdecke der Fahrbahn auf der Klingenbergstraße im Abschnitt von der Cloppenburger Straße bis zur Einmündung An den Voßbergen erneuert. In diesem Zuge erhalten auch die Einmündungsbereiche der Straßen Alter Postweg und An den Voßbergen eine neue Deckschicht. Diese Arbeiten sollen im Zeitraum von Montag, 3. August, bis einschließlich Freitag, 7. August 2020, stattfinden. Die Arbeiten können nur mit einer Vollsperrung für den motorisierten Verkehr ausgeführt werden. Der Fuß- und Radverkehr kann die Baustelle passieren. Für den Kfz-Verkehr wird eine Umleitung ausgeschildert. Die Busse der VWG werden über die Straßen Giesenweg/Meerkamp/Suhrkamp und Schellenberg sowie in Gegenrichtung umgeleitet. Die Parkplätze auf dem Klingenbergplatz stehen während der Wochenmarktzeiten zur Benutzung zur Verfügung.

Baustellenampel und nur eine Spur

Von den Asphaltierungsarbeiten ebenfalls betroffen ist der Kreuzungsbereich Cloppenburger Straße/Klingenbergstraße: Dort wird der Verkehr mittels einer Baustellenampel einspurig an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Da mit Behinderungen zu rechnen ist, werden ortskundige Autofahrerinnen und Autofahrer gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Bäume fehlen noch

Damit gehen die umfangreichen Umgestaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen auf dem Klingenbergplatz und im Umfeld zu Ende. Lediglich die Anpflanzung von insgesamt zehn Bäumen (sieben Spitzahornbäume und drei Exemplare der Sorte Zelkova serrata) sowie der Einbau von zwei Spielgeräten stehen noch aus und werden in den kommenden Monaten erfolgen.

Was kostet die Neugestaltung?

Nach Abschluss aller Arbeiten schlägt die Neugestaltung des Bereiches Klingenbergplatz mit insgesamt circa 2,65 Millionen Euro an reinen Straßenbaukosten zu Buche. Die Maßnahme wird vom Land Niedersachsen mit 1,6 Millionen Euro aus Städtebauförderungsmitteln für das Sanierungsgebiet Kreyenbrück-Nord mitfinanziert. Die restlichen Mittel wurden im städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt. Zusätzlich hat der OOWV mit der Erneuerung der Kanalisation erhebliche Investitionen getätigt.

Über das Bauprojekt

Die Bauarbeiten hatten im Herbst 2017 mit der Erneuerung der nördlichen Nebenanlagen der Klingenbergstraße im Bereich des neuen aktiv & irma-Verbrauchermarktes begonnen. Im Jahr 2018 erfolgten dann die wesentlichen Umbauarbeiten auf der ursprünglichen Platzfläche. Im Jahr 2019 wurden die umfangreichen Kanalbauarbeiten des OOWV ausgeführt, die sowohl in der Klingenbergstraße als auch in der Straße Alter Postweg stattfanden. 2020 wurde dann der östliche Teil des Klingenbergplatzes fertiggestellt, so dass das Projekt nun zeitgleich mit dem neuen Stadtteilzentrum zum Abschluss kommt.