Melderegisterauskunft einfach

Dritte erhalten auf Antrag und gegen Zahlung einer Gebühr Auskunft aus dem Melderegister über bestimmte Eintragungen einzelner Einwohnerinnen und Einwohner.

Eine einfache Melderegisterauskunft umfasst folgende Daten:

  • Vor- und Zuname
  • Doktorgrad
  • aktuelle Meldeanschrift
  • ggf. die Tatsache, dass die gesuchte Person verstorben ist
  • ggf. Wegzugadresse, falls die Person verzogen ist.

Sofern Sie weitere Daten zu einer Person benötigen, handelt es sich um eine erweiterte Melderegisterauskunft ».

Beantragung

  • Eine Melderegisterauskunft können Sie durch einen schriftlichen Antrag » oder bei persönlicher Vorsprache im Bürgerbüro erhalten. In Einzelfällen z.B. bei Vorliegen einer Auskunftssperre kann eine Auskunft jedoch nicht sofort erteilt werden.
  • Telefonische Auskünfte aus dem Melderegister sind leider nicht zulässig.

Hinweise zur schriftlichen Beantragung

Eine schriftliche Anfrage wird nur bearbeitet, wenn sie vollständig ausgefüllt wurde; D.h. alle notwendigen Angaben enthält und die Gebühr entrichtet wurde (Zahlungsmöglichkeiten siehe Gebühren).

Seit 01. November 2015 sieht das Bundesmeldegesetz vor, dass Sie bei einem Antrag immer angeben müssen:

  • Angabe, ob die gewünschte Auskunft für gewerbliche Zwecke benötigt wird.
    Dieser Zweck muss konkret angegeben werden.
    • Beispiele: Adressabgleich für Dritte; Aktualisierung eigener Bestandsdaten; Forderungsmanagement; Bonitätsprüfung usw.)
  • Angabe, ob die Auskunft zum Zwecke von Werbung und Adresshandel genutzt werden soll.
    • Auskünfte für Werbung/ Adresshandel sind nur noch zulässig, wenn die betroffene und nun gesuchte Person in die Übermittlung ihrer Meldedaten für diese Zwecke ausdrücklich eingewilligt hat.
    • Die förmlich vorgeschriebene Einwilligung kann generell in den Bürgerbüros oder für jeden Einzelfall Ihnen gegenüber erfolgen (Formular siehe unten).

Eine von uns erteilte Auskunft darf nur für den von Ihnen zuvor angegebenen Zweck verwendet werden. Danach ist sie zu löschen und darf nicht beliebig weitergenutzt oder weitergegeben werden. Ein Verstoß hiergegen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Hinweis:

Hauseigentümer können kostenfrei zu den in ihrem Eigentum gemeldeten Personen die Vor- und Familiennamen sowie einen Doktorgrad erhalten, sofern hierfür ein rechtliches Interesse glaubhaft gemacht wird.

 

Sparen Sie Wartezeit und vereinbaren Sie einfach online ≫ einen Termin im Bürgerbüro .

Sie möchten ohne Termin ins Bürgerbüro kommen? - Damit Ihr Anliegen noch am selben Tag bearbeitet werden kann, empfehlen wir frühzeitig spätestens 15 bis 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit, zu erscheinen.

  • Einfache Melderegisterauskunft für private Zwecke: 9 Euro
  • Einfache Melderegisterauskunft für gewerbliche Zwecke: 12 Euro
  • Archivauskunft (Person ist länger als 5 Jahre verzogen oder verstorben): zuzüglich 11 Euro
  • Eingeschränkte Auskunft für Hauseigentümer: kostenfrei

Die Gebühren können wie folgt entrichtet werden:

  • Bei persönlicher Vorsprache
    • In den Bürgerbüros bar oder mit EC-Karte
  • Bei schriftlicher Beantragung
    • Erteilte Lastschrift (bitte Bank, IBAN und BIC vollständig angeben und unterschreiben)
    • Vorab-Überweisung (bitte geben Sie als Verwendungszweck 01.06352.000027.0 an. Die Bankverbindung der Stadt Oldenburg finden Sie hier »

Alle genannten Unterlagen müssen im Original vorgelegt werden!

  • Bei persönlicher Vorsprache
    • Identitätsnachweis
  • Bei schriftlicher Beantragung
    • Antrag (siehe unten)
    • ggf. Vollmacht und Ausweisdokument des Bevollmächtigten

zusätzlich bei Eigentümerauskunft

  • Nachweis des Eigentums
  • Formlose schriftliche Erklärung, in der das rechtliche Interesse begründet wird.

Hinweis: Bei Auskunft für Werbung / Adresshandel denken Sie bitte an die Einverständniserklärung der gesuchten Person

  • Bundesmeldegesetz
Meldeauskunft einfach
Auskunft Melderegister