11.02.2021

Klävemannstiftung: Erneuerungsprogramm geht weiter

Oldenburg. Das Erneuerungsprogramm der Klävemannstiftung geht in diesem Jahr planmäßig weiter, und zwar mit dem Bau zweier neuer Mehrfamilienhäuser. Entstehen werden insgesamt 22 Wohneinheiten auf einer Wohnfläche von gut 1.300 Quadratmetern. Sie sind Teil des Sanierungs- und Erneuerungsprojektes für das Quartier Nadorst, von dem im ersten Schritt das Wohngebäude Stiller Weg 7a im Frühsommer 2020 bereits fertiggestellt wurde.

„Das Erneuerungsprogramm der Klävemannstiftung wird mit diesen beiden Häusern konsequent fortgeschrieben. Wir schaffen hier erneut preisgünstigen Wohnraum und liefern gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Werterhalt der Stiftung“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Um Platz für die Neubauten zu schaffen, wurde das Gebäude Stiller Weg 5 im Sommer 2020 abgerissen. Für das neue Projekt wird mit Gesamtkosten von 3,25 Million Euro geplant. Die Finanzierung erfolgt mit Wohnbauförderungsmitteln der Stadt Oldenburg und einem Förderdarlehen der N-Bank.

Das Projekt wurde „schlüsselfertig“ ausgeschrieben, die Baugenehmigung erfolgt in den nächsten Tagen. Baubeginn soll unmittelbar nach Auftragserteilung sein, die Fertigstellung ist für Anfang 2022 geplant.

Die komplette Sanierung des Quartiers Nadorst, in deren Zuge über 100 neue Wohneinheiten entstehen sollen, wird nach heutigem Planungsstand 2027 abgeschlossen sein.

Der erste Neubau der Klävemannstiftung im Bereich Nadorst (Stiller Weg) ist bereits fertig (Bild), zwei weitere folgen jetzt. Foto: Stadt Oldenburg
Der erste Neubau der Klävemannstiftung im Bereich Nadorst (Stiller Weg) ist bereits fertig (Bild), zwei weitere folgen jetzt. Foto: Stadt Oldenburg